Jan '20 30
Im Laufe eines Shoplebens sammeln sich so manche Module und Themes an. Bei manchen stellt sich heraus, dass sie doch nicht gebraucht werden und liegen dann meist deaktiviert in der Installation.

Wir empfehlen dringend, diese vom Server zu löschen. Selbst im inaktiven Zustand können sich diese Erweiterungen noch in den Funktionsablauf einhaken und unerwartete Verhalten hervorrufen.

Oxid geht mit der Shopversion 6 den richtigen Weg, optionale Komponenten als Module auszulagern. Leider werden dennoch mit einer Standardinstallation diverse Module zwanghaft mitinstalliert. Vielfach werden diese nicht gebraucht. Deren Entfernung ist (durch die Verknüpfung mit dem OXID-Standardshop) leider nicht so einfach möglich. Daher haben wir dafür komplett leere Ersetzungen erstellt, die als Platzhalter für die originalen Module dienen. So gibt es keine Fehlermeldungen bei zukünftigen Updates, aber auch keine Programmdateien, die Fehler verursachen können.

Die Ersetzungen lassen sich einfach mit Composer installieren. Für diese Module haben wir die Installation vorbereitet:
Genauere Hinweise zur Installation haben wir in der README.md jedes dieser Pakete aufgenommen.
Sollte nachträglich doch wieder eines der Zusatzmodule nötig werden, lassen sich unsere Ersetzungen auch mit wenig Anpassungen wieder entfernen. Dann wird sofort wieder das von OXID gelieferte Modul installiert.

Diese Empfehlung gilt natürlich nicht nur für den OXID-Shop. Auch andere Systeme (z.B. Wordpress-Installationen ...) sollten keine inaktiven Plugins oder Themes enthalten.

Posted by Daniel Seifert

0 Trackbacks

  1. No Trackbacks

0 Comments

Display comments as(Linear | Threaded)
  1. No comments
The author does not allow comments to this entry